Die MS Fela läuft in ihren Heimathafen ein….

Moin Moin ihr Landratten,

heute warf unsere MS Fela ein letztes mal den Anker aus. Um 7:30 Uhr wurden die Kids liebvoll von den Leitern geweckt. Es stand noch einiges auf dem Plan packen, putzen und ein Corona Test, damit wir sicher in unserem Heimathafen Engen einlaufen konnten. Um 8:00 Uhr gab es ein etztes Mal Frühstück an Board der MS Fela. Auch am letzten Tag durfte Birgits legendäres Müsli nicht fehlen und auch sonst wurden allerelei Leckereien aufgetischt, die einen guten Start in den Tag garantierten. Nach dem Frühstück wurden die Erinnerungsbilder und die diesjährigen T-Shirts verteilt. Dann ging es ans klar Schiff machen auf unserer MS Fela. Hier hatten die einen mehr, die anderen weniger Arbeit beim Reinigen ihrer Kojen. Als die MS Fela wieder blitzblank war verließen wir sie und setzten uns in unseren Shuttle nach Engen. Damit hatten wir aus unserer MS Fela ausgecheckt.

Das Fela 2021 war für uns alle, sowohl für die Kinder als auch die Leiter, eine Belohung für die letzten eineinhalb Jahre in denen es hieß „Abstand halten“. Noch wenige Tage vor dem Fela waren wir sehr skeptisch, wie es werden wird, ein Fela unter Coronabedingungen durchzuführen. Doch heute können wir zwar total müde aber überglücklich sagen, es war die beste Entscheidung das Fela stattfinden zulassen. Wir sind auch ein bisschen stolz, trotz aller Umstände, tolle 10 Tage für die und mit den Kindern gestaltet zu haben. Das liegt aber natürlich nicht nur an unserem Organisationstalent, sondern vielmehr an den 33 kleinen und großen Passagieren, die in diesem Jahr auf der MS Fela an Board waren. Jeder Passagier hat uns in jeder Sekunde das gute Gefühl gegeben, dass es geau richtig war, die MS Fela in See stechen zu lassen. Wir haben gemeinsam gelacht, gespielt, gebastelt, geredet, Quatsch gemacht und getanzt. Die Kreuzfahrt auf der MS Fela war sehr entspannt und Gott sei Dank ohne große Zwischenfälle.

Mir bleibt an dieser Stelle nur noch Danke, Thank you, Merci, takk fyrir, Grazie und Gracias an die Kinder, die Eltern und nicht zu vergessen an Max, Birgit, Ramona, Clarissa, Elena, Caroline, Marius, Benedikt, Lena, Jonathan, Maren, Aaron, Sophia, Lorena, Lukas und Martina zu sagen.

Nun heißt es Koffer auspacken, waschen, Ruhe genießen, schlafen und sich auf das Fela 2022 freuen.

Ahoi, bis zum nächsten Fela wünsche ich Euch allen eine gute Zeit!

Für das Leiterteam

Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.