Ein Land ist nicht genug..

.., denn gestern verbrachten wir unseren nächsten Tag an Land auf einem ganzen Kontinent. Trötende Elefanten, brüllende Löwen und kreischende Pelikane weckten die Kinder in den frühen Morgenstunden. Unser Schiff hatte bereits erfolgreich an Land angelegt und die Erkundung Afrikas konnte beginnen. Die Safari-Guides Aaron und Franzi garantierten durch ihr Know-how einen sicheren Tagesablauf.
Vormittags wurde die afrikanische Landschaft mit ein paar Runden Stratego entdeckt. Die Kinder mussten dabei mit ihren verschiedenen Gruppenrollen gemeinsam taktisch agieren, um die „Fahne“ des gegnerischen Teams gefangen nehmen zu können. Um anschließend die afrikanischen Kulturen näher kennen zulernen, stärkten wir uns zum Mittagessen mit Kartoffelsuppe, Wienerle und Apfel-Grieß-Auflauf mit Vanillesoße. Nachmittags konnten sich die Kinder bei Nagelbildern, Bällele, Samenbomben, Regenmacher basteln, und Schmuckherstellung kreativ und sportlich ausleben. Nach dem Abendessen wurde die zur Lagertradition gehörenden Erinnerungsbilder fertiggestellt. Um auch die nachtaktiven Tiere der afrikanischen Savanne hören und sehen zu können, ging es danach auf einen kleinen Nachtspaziergang oder zur Märchenstunde.

Wir lichteten anschließend den Anker und machten uns auf zu neuen Ufern, um schon morgen in einer neuen Gegend aufzuwachen.

Danach gab es für die Besatzung der MS-Fela noch etwas besonderes zu feiern: Unsere liebste Lagermama, Kombüsenchefin und Bastelqueen ist dieses Jahr zum 25. (!) Mal im Ferienlager dabei. Birgit bereitete und bereitet für Generationen von Kindern eine schöne und spannende Ferienzeit. Dafür möchten wir uns alle auch nochmal auf diesem Weg herzlich bedanken. Auf viele weitere Jahre mit hervorragendem Essen, lustigen Abenden und glücklichen Kindern!

Liebe Grüße,
Marius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.